UPDATE
Aktuelles von F+S

Erfahrungen bei Prozessverbesserungen

Aufgrund von Herstellerempfehlungen, Mundpropaganda, Vorprojekten und sonstigen Kontakten sind wir mittlerweile für eine ganze Reihe von Zulieferern im Bereich der Prozessverbesserungen tätig. Typischerweise beginnen wir mit einem Selbstassessment, in dem Stärken und Verbesserungspotentiale festgestellt werden. Gemeinsam wird dann ein Verbesserungsprogramm festgelegt und durchgeführt. Die folgenden Erfahrungen haben wir dabei gesammelt:

  • SPICE braucht einen Projektleiter für das Verbesserungsprojekt, der aus eigenem Interesse die Aktivitäten vorantreibt; "Commitment" des höheren Managements ist als Unterstützung wichtig.
  • Richtlinien sind die Voraussetzung für gute SPICE-Bewertungen, reichen aber allein nicht aus. Wesentlich ist die Pilotierung in einem Projekt. Diese sollte sofort starten.
  • SPICE-Verbesserungen beginnen meist eher auf die Software bezogen, dehnen sich dann aber auf alle Bereiche der Projektentwicklung aus.
  • Während des Übergangs zu definierten Prozessen ist mit erhöhtem Personalaufwand zu rechnen.
  • Wichtig ist eine Einbettung der Projekt-QS in die Qualitätsphilosophie der Firma, langfristig muss eine eigene Abteilung für SW-Qualitätssicherung aufgebaut werden.
  • Das Dokument mit der höchsten Priorität ist die Requirement Specification für das gesamte Gerät; dieses Dokument ist die Basis sowohl für die Entwicklung als auch für den Test.
  • Gute Bewertungen im Bereich Test sind nur durch Einsatz von Testtools zu erreichen.
  • Unser "Erfahrungswert": Innerhalb eines Jahres ist je ein Level zu schaffen.