VERANTWORTUNGS-
VOLL ERGÄNZEN

Inkrementelle Entwicklung managen

Systeme werden heutzutage über mehrere Musterstufen inkremental weiterentwickelt. Wir übernehmen dabei die technische Verantwortung für ausgewählte Teilsysteme.

Nahtlos passende Teilsysteme
Selbst Teilsysteme heutiger Steuergerät-Systeme sind so komplex, dass sie von vielen Entwicklern an unterschiedlichen Standorten entwickelt werden. Stehen Änderungen oder Funktionserweiterungen an, müssen diese gemanagt werden.

Unser Angebot
Im Rahmen des technischen Managements stehen wir Ihnen mit folgenden Leistungen zur Seite:

  • Festlegung des Funktionsumfangs: Mit Methoden des Requirement Engineering beschreiben wir eindeutig den Umfang des Funktionshubs bzw. der Änderung in allen Aspekten.
  • Anpassung des Design: Wir analysieren sorgfältig, wie sich neue Eigenschaften auf die Architektur auswirken, erstellen Alternativen zur Implementierung und reviewen das angepasste Design mit den System-Architekten.
  • Vorbereitung der Änderungsentscheidung: Auf dieser Basis erstellen wir ein Änderungsdokument, mit dessen Hilfe das Projektmanagement über die Durchführung der Änderungen entscheiden kann.
  • Überwachung der Implementierung: Wir weisen die Entwicklerteams an, die Änderungen entsprechend der Vorgaben durchzuführen; die Umsetzung überwachen wir zeitlich und fachlich/inhaltlich.
  • Durchführung der Integration: Wir integrieren die gelieferten Codemodule. Wir prüfen, ob alle durchgeführten Änderungen im Change-Management erfasst sind. Eventuelle Probleme klären wir direkt mit dem verantwortlichen Entwickler.
  • Durchführung von Tests: Wir führen spezifizierte (Smoke-)Tests durch, dazu gehören spezielle Tests neu implementierter Features oder Bug Fixes. Wir erzeugen ein neues Software-System-Release mit der verabredeten Zahl von Änderungen und übergeben es mit entsprechenden Release Notes an die Testabteilung.

  • Projektbeispiel: Technischer Manager für HMI-Module

    In diesem Projekt werden die Beschreibungen der Mensch-Maschine-Kommunikation (HMI: Human Machine Interface) in XML erstellt. Diese XML-Beschreibungen der Software-Funktionalität und Software-Architektur werden mit Hilfe einer Toolchain (aufeinander aufbauende Verarbeitungsschritte) über ein kundenspezifisches XML-Zwischenformat in den endgültigen C/C++ Sourcecode konvertiert.

    Der von F+S gestellte Technische Manager übernimmt die Schnittstellen-Rolle zwischen Zulieferer und OEM für alle HMI-Modell-Themen und nimmt dabei die folgenden Aufgaben wahr:

    • Inbetriebnahme/Integration von HMI-Modellen für das Steuergerät,
    • Klärung von Anforderungen und offenen Punkten mit OEM und Zulieferer,
    • Ansprechpartner für modellbezogene Fragen der Entwicklerteams des Zulieferers,
    • Fehleranalyse bei modellbezogenen Fehlern (zusammen mit Entwicklerteams), Festlegen der Verantwortlichkeit (OEM oder Zulieferer) und ggf. Kommunikation der Fehler an OEM und Zulieferer,
    • Ausarbeitung von Lösungsvorschlägen für HMI-Modelländerungen (Fehlerbeseitigungen/Optimierungen) und Durchsprache der Vorschläge mit OEM und Zulieferer.